POL-HI: Pkw Aufbruch Sarstedt (Wei)

   Hildesheim (ots) - In der Nacht zu Fr., 16.02.18 kam es wieder zu 
einem Diebstahl von einem fest verbauten Navigationssystem und dem 
Lenkrad. Offensichtlich gelang es dem Täter auch diesmal, den BMW 
428, der mit keyless-go ausgerüstet ist, ohne Schaden zu öffnen. Der 
Diebstahlsschaden beläuft sich sicher auf mind. 2000 Euro. Das 
Fahrzeug stand in der Paul-Gerhardt-Straße in einer 
Grundstücksauffahrt. Hinweise zu verdächtigen  Beobachtungen bitte an
die Polizei unter 05066/9850.

 

POL-HI: Amtswechsel bei der Polizeistation Diekholzen

   Hildesheim (ots) - 

   
   kri.Nach 14 Jahren übergibt POK Schmidt den Schlüssel der 
Polizeistation Diekholzen an POK Haasper. Die offizielle Einführung 
erfolgte am gestrigen Tag in Anwesenheit der Bürgermeisterin Birgit 
Dieckhoff- Hübinger, sowie der Leiterin Zentralen Kriminaldienst 
Birgit Thieme und der Leiterin des zuständigen Fachkommissariats 6 
Petra Knabe. POK Arne Haasper ist 47 Jahre alt, verheiratet und Vater
von zwei Kindern. Seit 1994 ist er Polizeibeamter der 
Polizeiinspektion Hildesheim. Er versah bereits in den 
Polizeikommissariaten Elze und Sarstedt seinen Dienst, wo er im 
Einsatz- und Streifendienst tätig war. Im letzten Jahr übernahm er 
die Aufgaben des Kontaktbeamten im Nordbereich der Stadt Hildesheim. 
Mit Anfang dieses Jahres beginnen nun neue Aufgaben. POK Haasper wird
bedarfsorientiert in der Polizeistation Diekholzen und im 
Fachkommissariat 6 eingesetzt. Sprechzeiten:

   MO- MI: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

   DO: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

   FR: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

POL-HI: Verkehrsunfallflucht  Sarstedt (Wei)

   Hildesheim (ots) - In der Zeit von Mo. 12.02.18, 19:00 Uhr bis 
Di., 13.02.18, 13:30 Uhr wurde ein VW Touran, welcher in der Saganer 
Straße geparkt abgestellt war, vermutlich beim Vorbeifahren 
beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Hinweise 
zum Verursacher bitte an die Polizei unter 05066/9850.

POL-HI: Gronau - Computer ausgespäht und Geld abgebucht

   Hildesheim (ots) - Gronau - Einmal mehr auf Erfolg stießen 
Betrüger mit einer Masche, mit der sie sich telefonisch bei 
potentiellen Opfern melden und sich als Mitarbeiter eines weltweit 
agierenden Softwareunternehmens ausgeben, dessen Betriebssystem auf 
nahezu allen Computern installiert ist.So auch am 12. Februar 2018, 
wo sich ein "Kelvin Smith" von der "Fa. Microsoft" bei einer 
49-jährigen Gronauerin meldete und vorgab, ihr PC sei mit 
Schadstoffsoftware belastet. Der "Mitarbeiter" empfahl das 
Herunterladen der Software "Teamplayer" durch welche er Zugriff auf 
den PC der Geschädigten bekam. Nebenher verkaufte er der Frau noch 
eine neue PC-Lizenz für 100 Euro. In der Folge stellte die 
Geschädigte fest, dass zusätzlich ein höherer Geldbetrag von ihrem 
Konto abgebucht worden war. Die Polizei weist daraufhin, dass 
derartige Anrufe unbedingt ignoriert werden sollen. Am besten Sie 
legen einfach auf und lassen sich nicht in Gespräche verwickeln. Im 
Schadensfall mledet sich der Betroffene bei seinem Anbieter und nicht
umgekehrt!

POL-GOE: Fristverlängerung bis zum 31. Mai 2018: Western Union
entschädigt Betrugsopfer

   Wiesbaden (ots) - Die Firma Western Union entschädigt Kunden, die 
als Opfer von Betrugsdelikten Zahlungen via Western Union geleistet 
haben.

   Nach Ermittlungen der US Federal Trade Commission, dem Department 
of Justice und des US Postal Service stimmte Western Union zu, 
Entschädigungszahlungen in Höhe von insgesamt 586 Millionen Dollar zu
leisten. Dies gilt für Delikte, welche im Zeitraum von 01.01.2004 - 
19.01.2017 begangen wurden.

   Zunächst gab Western Union bekannt, dass betrogene Kunden ihre 
Ansprüche bis zum 12.02.2018 geltend machen können. Diese Frist wurde
jetzt bis zum 31.05.2018 verlängert

   Geschädigte werden durch die mit der Verwaltung beauftragte 
Kanzlei Gilardi&Co, LLC postalisch angeschrieben. Ihnen wird ein 
teilausgefülltes Formular zur Anspruchgeltendmachung zugesendet. 
Hierbei handelt es sich nicht um einen neuerlichen Betrugsversuch.

   Weitere Informationen und alle notwendigen Formulare finden Sie 
unter www.westernunionremission.com

   Die Pressemitteilung der US-Behörden finden Sie unter https://www.
justice.gov/opa/pr/western-union-admits-anti-money-laundering-and-cos
tumer-fraud-violations-forfeits-586-million

POL-HI: Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern Sarstedt (Wei)

   Hildesheim (ots) - Am Di., 13.02.18, geg. 15:50 Uhr kam es in der 
Holztorstraße, etwa Höhe des Postgebäudes zu einem Zusammenstoß zw. 
einem 10jährigen Jungen und einem entgegenkommenden 22jährigen. Bei 
dem Sturz wurde der Junge doch so verletzt, dass er vorsorglich ins 
Krankenhaus gebracht wurde. Da der Unfallhergang nicht ganz klar 
erscheint, bittet die Polizei Sarstedt, dass sich eventuelle 
Augenzeugen unter 05066/9850 melden.

POL-HI: Verkehrsunfallflucht

   Hildesheim (ots) - Nordstemmen (Fre.) Am 09.02.18, 14:10 Uhr, 
ereignete sich auf der Hauptstraße in Nordstemmen, im Bereich eines 
Bistros, eine Verkehrsunfallflucht mit einem Bus und einem 
entgegenkommenden PKW Daimler. Dabei geriet der 19-jährige Busfahrer 
auf die Gegenfahrbahn, wodurch der 44-jährige PKW-Fahrer nach rechts 
ausweichen musste und mit seinem re,. Außenspiegel den linken 
Außenspiegel eines am re. Fahrbahnrand geparkten  PKW (Fabrikat und 
Farbe unbekannt) touchiert. Schadenshöhe: ca. 500 Euro. Ob am 
geparkten PKW ein Schaden entstanden ist, kann nicht gesagt werden, 
da dieses Fahrzeug bei der Unfallfallaufnahme nicht mehr vor Ort war.
Der Fahrer/Halter des unbekannten geparkten PKW wird gebeten sich mit
der Polizei Sarstedt unter der Tel.-Nr.: 05066-9850 in Verbindung zu 
setzen. Gleiches gilt auch für Zeugen.

POL-HI: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

   Hildesheim (ots) - Sarstedt (Sti). Am 14.02.2018, wurde in dem 
Zeitraum von 17.15 Uhr bis 18.40 Uhr ein geparkter Pkw durch einen 
Verkehrsunfall beschädigt. Der Verkehrsunfall ereignete sich in der 
Straße Am Wellbrunnen in Sarstedt. Der Verursacher entfernte sich, 
mit seinem Fahrzeug, unerlaubt von dem Unfallort. Hinweise zu dem 
Verkehrsunfall nimmt die Polizei Sarstedt, unter der Telefonnummer 
05066 / 985-115, entgegen.

POL-HI: Fahren unter Alkoholeinfluss

   Hildesheim (ots) - kri.Einem Lkw- Fahrer fiel am gestrigen Abend 
gegen 22:30 Uhr auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel ein weißer Iveco 
auf, der in Schlangenlinien unterwegs war und einmal fast in die 
Leitplanke fuhr. Der 59-jährige Lkw- Fahrer aus Langenhagen rief die 
110 und teilte seine Feststellungen mit. Er konnte den Polizeibeamten
auch sagen, dass das Fahrzeug die A7 auf dem Parkplatz Ambergau 
verlassen hatte. Die Polizisten der Autobahnpolizei stellten das 
Fahrzeug nur einige Minuten nach Eingang der Einsatzmeldung auf dem 
Parkplatz fest. Der 44- jährige Fahrer hielt sich auf der vorderen 
Sitzreihe auf und konnte aufgrund der Sprachbarriere nur bedingt mit 
den Polizisten kommunizieren. In der Fahrerkabine roch es stark nach 
Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,87 Promille. 
Deswegen wurde er zu der hiesigen Dienststelle gebracht, wo ihm eine 
Blutprobe entnommen wurde. Nach Rücksprache mit der 
Staatsanwaltschaft Hildesheim wurde von einer Sicherheitsleistung 
abgesehen. In der Nacht konnte noch nicht geklärt werden, ob der 
Fahrer, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, im Besitz 
eines Führerscheins ist. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im 
Straßenverkehr wurde eingeleitet. Die anderen Ermittlungen dauern 
noch an.

POL-HI: Zeugenaufruf

   Hildesheim (ots) - kri.Am Dienstag kam es gegen 16:15 Uhr auf der 
B494 im Kreuzungsbereich der Bavenstedter Straße in Fahrtrichtung 
Hildesheim zu einem Verkehrsunfall. Eine 29-jährige Frau aus 
Hohenhameln wollte mit ihrem roten Suzuki nach links abbiegen. 
Zeitgleich wollte auch eine 38-jährige Hildesheimerin nach links 
abbiegen. Beim Einordnen in den Linksabbieger kam es zum Zusammenstoß
der beiden Pkw. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die 
Fahrzeugführerinnen machten jedoch unterschiedliche Angaben zum 
Unfallhergang. Aus diesem Grund sucht die Polizei mögliche 
Unfallzeugen. Diese mögen sich bitte unter der Telefonnummer 
05121-939-115 melden.