Das RPM geht neue Wege!
„Museum der Sinne. Kultur- und Erdgeschichte barrierefrei erleben!“
 
Das Roemer- und Pelizaeus-Museum ist weit über die Grenzen Hildesheims für seine kulturellen Schätze aus der ganzen Welt bekannt: Ägypten, Alt-Peru, China, Frühe Menschheit und Erdgeschichte können ab 22. März 2014 mit allen Sinnen auf faszinierende Weise neu erlebt werden. Dabei wird diese Dauerausstellung inhaltlich und technisch speziell auf die Bedürfnisse von Blinden und Sehbehinderten zugeschnitten sein, soll zusätzlich aber auch Menschen mit anderen Behinderungen das im Grundgesetz verankerte Recht auf kulturelle Teilhabe ermöglichen. Ins Leben gerufen wurde die Ausstellungsidee durch Rudolf Scheps, selbst blind und Mitarbeiter des RPM.
Zentrale Elemente des innovativen Konzepts sind interaktive Stationen, die blinden ebenso wie sehenden Besuchern eine aktive Wissensaufnahme mit allen Sinnen ermöglichen. Bei uns steht die Neugier der Besucher und eine aktive Wissensvermittlung im Vordergrund. Einer der Grundsätze der Ausstellung wird lauten: „Anfassen, ausprobieren und experimentieren sind ausdrücklich erwünscht!“ 
Für Blinde und Sehbehinderte werden wir zu diesem Zweck eine spezielle Wegeführung und ein auditives Guide-System anbieten, die Besuchern mit Handicap ein Höchstmaß an Eigenständigkeit ermöglichen. Informationen werden neben der Schwarzschrift selbstverständlich auch in Brailleschrift sowie in Form von taktilem Kartenmaterial angeboten.
Für Gruppen steht ein breitgefächertes Workshop- und Führungsangebot bereit.
Eröffnung am 21. März 2014; erster Besuchstag 22. März 2014.
  

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren