Diskussionsveranstaltung mit dem Botschafter Luxemburgs Georges Santer und dem
Europaabgeordneten Bernd Lange

HANNOVER - Am 23. Juni hat die Bevölkerung Großbritanniens darüber abgestimmt, ob ihr Land Mitglied der Europäischen Union bleibt oder nicht. Das Ergebnis steht nun fest. Unmittelbar nach dem Votum für einen "Brexit" laden das Landesbüro Niedersachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung und das Europäische Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachsen zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung in der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule ein. Die Veranstaltung beginnt am heutigen Freitag, 24. Juni 2016, ab 17.00 Uhr in der Burgstraße 14, 30159 Hannover.

Das Votum der Briten hat Auswirkungen auf das Projekt Europa. Welche Folgen gibt es für Großbritannien, welche Folgen für die Europäische Union. Welche wirtschaftlichen Auswirkungen hätte ein Austritt für die EU, für Großbritannien oder auch für Niedersachsen? Hätte ein Austritt ein Scheitern der EU zur Folge?

Nach dem Einführungsstatement von Staatssekretärin Birgit Honé zu der schwierigen Beziehung Großbritanniens mit der EU wird es eine erste Einschätzung aus unterschiedlicher Sicht geben von:
S.E. Georges Santer (Botschafter Luxemburgs), Bernd Lange MdEP, Prof. Claas Friedrich Germelmann (Leibniz- Universität Hannover) und Dr. John Goodyear (Deutsch-Britische Gesellschaft Oldenburg) Sie diskutieren anschließend mit der Moderatorin Marina Kormbaki (Journalistin, Redaktionsnetzwerk Deutschland) und dem Publikum die anstehenden Herausforderungen und weiteren Entwicklungen.

Wir freuen uns, wenn Sie über diese Veranstaltung berichten. Für Fragen stehen wir Ihnen gern unter 0511 357708-31 zur Verfügung.

In aller Kürze:
24. Juni 2016, ab 17 Uhr, Podiumsdiskussion der FES Niedersachsen und des EIZ zum EU-Referendum in Großbritannien mit Botschafter Georges Santer und Bernd Lange MdEP
Ada- und Theodor-Lessing-Volkshochschule
Burgstraße 14
30159 Hannover
Weitere Infos unter www.fes.de/niedersachsen/veranstaltungen.php oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!