Verabschiedung Ursula Pfahl

v.l.n.r. Elke Diekenbrock-Nikelsky, Ursula Pfahl, Christiane Rumph

Der Verein Wildrose verabschiedet Ursula Pfahl
Dreizehn Jahre lang bildeten sie eine Einheit: der Verein Wildrose war nahezu undenkbar ohne seine Vorsitzende Ursula Pfahl. Unermüdlich suchte sie die Öffentlichkeit, um die Tabuzone, die den sexuellen Missbrauch von Frauen und vor allem von Kindern auch heute noch umgibt, zu durchbrechen und zu einem gesellschaftlichen Thema zu machen. Nun wurde die streitbare Kämpferin in der Mitgliederversammlung des Vereins am 30. Mai 2016 verabschiedet. Mit Zustimmung aller anwesenden Mitglieder überreichten die Vorstandsfrauen Christiane Rumph und Elke Diekenbrock-Nikelsky ihrer ehemaligen Vorsitzenden – neben dem üblichen Blumenstrauß – auch eine Urkunde, die Ursula Pfahl als Ehrenvorsitzende des Vereins Wildrose auszeichnet.
NeuerVorstandWildrose

v.l.n.r. Elke Diekenbrock-Nikelsky, Angelika Klein, Sigrid Mogalle, Christiane Rumph

Damit die wertvolle Beratungsarbeit der beim Verein Wildrose fest angestellten Dipl. Soz.Padagoginnen nahtlos weiter geführt werden kann, hat die Mitgliederversammlung einen neuen, ehrenamtlich tätigen, Vorstand gewählt: Während Christiane Rumph als 2. Vorsitzende und Elke Diekenbrock-Nikelsky als Schatzmeisterin in ihren Ämtern bestätigt wurden, wird nun Angelika Klein als 1. Vorsitzende im Verein das Sagen haben. Sie bedankte sich für das ihr entgegen gebrachte Vertrauen und versprach, das ihr anvertraute Amt mit Umsicht und Engagement auszufüllen. Als Schriftführerin komplettiert Sigrid Mogalle den neu gewählten Vorstand von Wildrose.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren