Dokumentation zur „Skulptur des Wortes“


Seit dem 22. März 2015 ist die Stadt Hildesheim um eine ganz besondere Installation im öffentlichen Raum reicher: die vom Initiativkreis „Bürgergeschenk HI 1200“ initiierte „Skulptur des Wortes“. Das mehr als sechs Meter hohe Werk des Künstlers Professor Gerd Winner bringt auf dem Andreasplatz die dauerhafte Verbundenheit der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt zum Ausdruck. Dokumentiert wird das Projekt, an dem sich die Bürger mit einer Spende für einen ausgeschnittenen Buchstaben aus dem Prolog des Johannesevangeliums beteiligen konnten, mit zwei Filmbeiträgen von Harald Nikelsky und einem vom Initiativkreis herausgegebenen Booklet, das im Verlag Gebrüder Gerstenberg erschienen ist. Beides wurde kürzlich im Rathaus vorgestellt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren